Aus- und Weiterbildung

Kurs in Schicksalsanalytischer Beratung

Der Schwerpunkt des Kurses «Schicksalsanalytische Beratung» liegt auf einer Einführung in die schicksalspsychologische Lehre, um diese dann als Hintergrund der Beratungsarbeit verwenden zu können.

Die schicksalspsychologische Anschauung legt sich wie ein Netz über die Beratungsarbeit, d.h. dass wir in jeder Beratungsphase und bei jedem auftauchenden Beratungsproblem einen schicksalspsychologischen Aspekt in unsere Überlegungen, Aktivitäten und Entscheide einfliessen lassen. Obwohl unser Kurs noch die Grundlagen der beraterischen Vorgehensweise vermittelt, sollte der Kurs «Schicksalsanalytische Beratung» mit Vorteil auf einer Ausbildung in Beratungstechnik aufbauen können.

Themen:

  • Tiefenpsychologisches Wissen
  • wesentliche Elemente der Schicksalsanalyse
  • Persönlichkeitsanalyse
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Praxis der Beratung
  • Aktuelle Themen (Stress, Burnout, Angst, ADHS)

und vieles mehr…


button_mehr_lesen

 

 

Weiterbildung in Schicksalsanalytischer Psychotherapie

Die schicksalsanalytische Psychotherapie zielt darauf hin, die Ressourcen des Individuums im Rahmen eines Triebsystems zu aktivieren und persönliche Entwicklungen neu zu organisieren. In diesem Zusammenhang wird der Zugang zum Erbpotenzial des Individuums mittels therapeutischer Arbeit freigemacht. Wichtig ist dabei der Dialog mit dem familiären Unbewussten, dem Raum unserer ererbten familiären Potentiale.Verhaltens- und Traumanalysen werden zur Erforschung von psychischen Problemen in die therapeutische Arbeit mit einbezogen. Die Schicksalsanalyse sieht ein grosses Heilungspotenzial in der Wahl des Berufs und im kulturellen und im sozialen Engagement. Häufig zeigt sich, dass äussere Umstände die Menschen zu Beschäftigungen und Ausbildungen gezwungen haben, die ihren Fähigkeiten und Stärken in keiner Weise entsprechen, ihren Bedürfnissen nicht entsprechen und daher eine ständige Quelle psychischer und leiblicher Erkrankungen sind. Die Schicksalsanalyse kann mittels ihres diagnostischen Instrumentariums (Szondi-Test, Triebsystemanalyse und Genosoziogramm) einen befriedigenderen Wirkungsbereich und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen und Hilfe zur Realisierung bieten.

button_mehr_lesen

Szondi Blog

Psychologie der Führung: “Lust, das Feuer zu stehlen und zu beherrschen …”

“Eine ungeschriebene Regel der Führung müsste darin bestehen, dass sich Führungskräfte selber – so redlich wie man überhaupt mit sich selber sein kann – Rechenschaft darüber ablegen, was ihnen Lust an der Führung bereitet und worauf sie setzen könnten, wenn sie ihre Lust auf Führung weiter steigern wollen.” Dr. Felix Frei, Psychologe und Star-Consultant in […]

Weiterlesen

Alle Beiträge