ISG (International)

Allgemeines
Das Szondi-Institut in Zürich versteht sich als “Mutterhaus” aller Schicksalsanalytiker und fördert darum die Kontakte zu Einzelpersonen und Gesellschaften in aller Welt, die sich mit der Schicksalsanalyse in irgendeiner Weise auseinandersetzten. Die Kontakte reichen von Mexiko und den USA bis Japan. In Europa bestehen besonders enge Beziehungen zu Belgien (klicken Sie unten auf Website Dr. Bob Maebe), Brasilien, Frankreich, Finnland, Polen, Russland, Schweden und Ungarn.

Organisation: Internationale Szondi-Gesellschaft
Ein Teil der SchicksalsanalytikerInnen ist weltweit in der ISG (Internationale Szondi-Gesellschaft) organisiert. Je nach Sprache heisst dieselbe Gesellschaft auch SIS (Société Internationale Szondi) oder ISA (International Szondi-Association). Direkter Link: http://home.scarlet.be/cep/.

Der Zweck der Internationalen Szondi-Gesellschaft ist

  • Förderung der schicksalspsychologischen Forschung;
  • Vertiefung und Weiterentwicklung der schicksalsanalytischen, psychiatrischen und psychotherapeutischen Methoden;
  • Förderung des internationalen schicksalsanalytischen Zentrums, insbesondere des Archivs und der Bibliothek im Szondi-Institut Zürich;
  • Organisation des regelmässigen Kolloquiums

 Mitglieder können Einzelpersonen, Institutionen und Gesellschaften werden, die im Sinne der oben beschriebenen Ziele tätig sind. Auf Grund eines schriftlichen Antrages (an das Szondi-Institut) beschliesst der Vorstand die Aufnahme.

Der Mitgliederbeitrag für Einzelpersonen beträgt im Jahr Fr. 100.–. Die Zeitschrift Szondiana ist das offizielle Informationsorgan der ISG ist, alle Ausgaben finden Sie auf unserer Homepage unter Publikationen, Rubrik “Szondiana”.

Falls Sie an einer Mitgliedschaft in der Internationalen Szondi-Gesellschaft interessiert sind, senden wir Ihnen gerne die Statuten und ein Anmeldeformular.

 

Präsidium: Dr. Bob Maebe, Belgien

Kontaktperson International: Dr. Robert Maebe, Belgien

Kontaktperson Schweiz: Dr. Almut Schweikert, Schweiz

 

Szondi Blog

Psyche ohne Körper gibts nicht

Psyche ohne Körper existiert nicht. Sie wird erst wesenhaft, wenn sie sich im Körper ausdrücken kann. Oder wie Aristoteles feststellte, dass Materie ohne Form nicht wirklich ist. Aristoteles glaubte, “dass Substanz an sich, ungeformt und unbestimmt, nicht Teil der Wirklichkeit ist, aber die Möglichkeit oder Potentia hat, in die Wirklichkeit einzutreten, dadurch dass sie Form […]

Tags: , ,

Weiterlesen

“Nicht Trump ist verrückt”

Der US-Psychiater Allen Frances hat die interessante These aufgestellt, dass nicht Trump sondern die amerikanische Gesellschaft krank sei. So sagt er, “heute konzentriert sich der Reichtum bei einigen wenigen. Das ist Wahnsinn.” Ja, wessen Wahn ist es? Letztlich derjenige von Personen, die ihren Raff-, Gier- und Alles-an-sich-reissen-Trieb rücksichtlos ausleben. Das ist der Haben-Trieb, wie ihn […]

Tags: , , ,

Weiterlesen

Mörderische Seele

Im Tagi vom 10.4. wird die “mörderische Seele” für das Töten in einem Auto-Amoklauf bemüht. Wie wahr, nur ist’s nicht die Seele, sondern der ausser Rand und Band geratene Destruktions- und Todestrieb. Freud lässt grüssen. Es sind nicht die “schweren psychischen Probleme” sondern deren mörderischen Lösungen, welche von einem Trieb mit “tödlicher Gesinnung” (Leopold Szondi) […]

Tags: , , ,

Weiterlesen

Alle Beiträge