ISG (International)

Allgemeines
Das Szondi-Institut in Zürich versteht sich als “Mutterhaus” aller Schicksalsanalytiker und fördert darum die Kontakte zu Einzelpersonen und Gesellschaften in aller Welt, die sich mit der Schicksalsanalyse in irgendeiner Weise auseinandersetzten. Die Kontakte reichen von Mexiko und den USA bis Japan. In Europa bestehen besonders enge Beziehungen zu Belgien (klicken Sie unten auf Website Dr. Bob Maebe), Brasilien, Frankreich, Finnland, Polen, Russland, Schweden und Ungarn.

Organisation: Internationale Szondi-Gesellschaft
Ein Teil der SchicksalsanalytikerInnen ist weltweit in der ISG (Internationale Szondi-Gesellschaft) organisiert. Je nach Sprache heisst dieselbe Gesellschaft auch SIS (Société Internationale Szondi) oder ISA (International Szondi-Association). Direkter Link: http://home.scarlet.be/cep/.

Der Zweck der Internationalen Szondi-Gesellschaft ist

  • Förderung der schicksalspsychologischen Forschung;
  • Vertiefung und Weiterentwicklung der schicksalsanalytischen, psychiatrischen und psychotherapeutischen Methoden;
  • Förderung des internationalen schicksalsanalytischen Zentrums, insbesondere des Archivs und der Bibliothek im Szondi-Institut Zürich;
  • Organisation des regelmässigen Kolloquiums

 Mitglieder können Einzelpersonen, Institutionen und Gesellschaften werden, die im Sinne der oben beschriebenen Ziele tätig sind. Auf Grund eines schriftlichen Antrages (an das Szondi-Institut) beschliesst der Vorstand die Aufnahme.

Der Mitgliederbeitrag für Einzelpersonen beträgt im Jahr Fr. 100.–. Die Zeitschrift Szondiana ist das offizielle Informationsorgan der ISG ist, alle Ausgaben finden Sie auf unserer Homepage unter Publikationen, Rubrik “Szondiana”.

Falls Sie an einer Mitgliedschaft in der Internationalen Szondi-Gesellschaft interessiert sind, senden wir Ihnen gerne die Statuten und ein Anmeldeformular.

 

21. Kongress vom 6. – 8. Juli 2017 in Budapest
“POWER OF FATE: PAST, PRESENT, FUTURE”
Einladung von Dr. Robert Maebe

 

Bericht ISG-Internationaler Kongress 2014 in Brüssel
“Szondi with Schotte: to play, build, interpret, create”
Bericht von Dr. Robert Maebe

 

Präsidium: Dr. Bob Maebe, Belgien

Kontaktperson International: Dr. Robert Maebe, Belgien

Kontaktperson Schweiz: Dr. Almut Schweikert, Schweiz

 

Szondi Blog

Charta Psychotherapie

Neue Präsidentin Am 18.März wählte die Generalversammlung der Charta der Weiterbildungsinstitutionen Psychotherapie nach dem Rücktritt des langjährigen Präsidenten Peter Schulthess Frau Veronica Baud zur neuen Präsidentin. Peter Schulthess bleibt weiterhin im Vorstand der ASP Assoziation Schweizer Psychotherapeutinnen und -Therapeuten und betreut dort die laufenden Arbeiten zur Akkreditierung der Weiterbildungsinstitutionen und ist zugleich als Chefredaktor für […]

Weiterlesen

Selbsterhaltungstrieb – das Leben am Köcheln halten

Da schrieb jüngst jemand über die offenbar erstaunliche Tatsache, dass der Mensch dazu neigt, sich selbst zu erhalten, als Individuum, als Gruppe und als Menschheit. Der Selbsterhaltungstrieb ist letztlich der Grund aller Aktivitäten und menschlicher Anstrengungen. Nun ist es in der Schicksalsanalyse Leopold Szondis in einem System von vier Trieben auf beste gelungen, diesen Drang […]

Weiterlesen

Wenn der Krieg zur süssen Versuchung wird

Das las man in der NZZ am Sonntag vom 9.10.2016. Kernpunkt des Textes ist die These, dass nach umfassenden Kriegen und katastrophalen kriegerischen Ereignissen die direkt Betroffenen aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Erlebens den Krieg als Mittel zum Zweck zu meiden versuchen, und die Politik mehr oder weniger erfolgreich versucht, stabile Friedensstrukturen aufzubauen. Die folgenden […]

Weiterlesen

Alle Beiträge