Übertragung

Die analytische Übertragung ist eine seelische Situation, in der die familiären Projektionen öfter als man es zu ahnen wagte, mit am Werke sind. Die Chance einer günstig und rasch verlaufenden Analyse ist unseren Erfahrungen ach um so grösser, je grösser die “genotropische” Beziehung, also die Genverwandtschaft zwischen dem Analysierten und dem Analysator ist. Darum ist die Anschauung so manchen Analytikers unrichtig, dass er “keine Menukarte” sei, die der Anlysand vorerst “gustiert” und auf Grund der Sympathie oder Anitpathie wählt oder ablehnt.
Wir sind der Überzeugung, dass viele tiefenpsychologische Behandlungen daran scheitern, dass die Partner der “analytischen Dualunion” einander genfreumd sind.
(Szondi, Ich-Analyse, S. 177)