Schicksalsanalytisches Selbstmanagement – ein Fernkurs

Eine Online-Einführung in sechs Kapiteln

“Sind Sie mit Ihrem Schicksal zufrieden?”


Ketten
«… eher nicht; ich fühle mich wie angekettet. Manchmal denke ich, ich könnte noch mehr aus meinem Leben machen.»

 

Das Schicksal meistern:  Schicksalsanalytisches Selbstmanagement

Unser Fernkurs zeigt Ihnen den Weg zur Selbsteinschätzung, Selbstbeurteilung und Selbstfindung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich selbst bewerten und wie Sie beurteilen können, ob Sie im Beruf, am Arbeitsplatz, in einer Partnerschaft eine Ihren innersten Bedürfnissen entsprechende Wahl getroffen haben oder auf Grund familiärer und sozialer Zwänge sowie erbmässiger «Einspurungen» eine Zwangswahl ausleben, die Sie nicht befriedigt und immer wieder zu Unbehagen, Aufbegehren oder Niedergeschlagenheit, Depression und Burnout führt. Der Kurs ist kein «Heilmittel» sondern ein radikaler Aufheller Ihrer Situation. Diese Selbstfindung ist eine befreiende Arbeit, die Sie begeistern könnte! Eine Kursarbeit, in der Sie schliesslich im Sinne des Selbstmanagements Grundlagen Ihrer künftigen Lebensentscheidungen vorbereiten.

Die Fernkurse sind sowohl für Einzelpersonen im privaten Rahmen als auch für Mitarbeiter/innen von Unternehmen als Fortbildungsangebot konzipiert. Für Gruppen aus Unternehmen werden die Fernkurse nach abkärenden Kontakten problemorientiert angepasst.

Interessierte Unternehmen erhalten bei Verwendung des Fernkurses im Rahmen einer internen Gruppe besondere Konditionen. Bei Gruppenarbeit, zur Ergänzung und Vertiefung des  Online-Studiums bietet das Szondi-Institut ein Coaching an. Bitte nehmen Sie zur Abklärung Ihrer besonderen Bedürfnisse mit dem Institut Kontakt auf. Dem Fernkurs kann ein Sondierungsgespräch mit einem/einer unserer Studienbegleiter/innen vorangestellt werden, sodass dem Unternehmen eine Offerte unterbreitet werden kann.

Verbände erhalten für ihre Mitglieder einen Rabatt, sofern der Fernkurs auf der Website des Verbandes oder in dessen Weiterbildungsangeboten (print und online) aufgeführt wird.

Ergänzend:

Mit «External», dem interaktiven Tool, pflegen Sie den Kontakt zu Ihrem Studienbegleiter, Ihrer Studienbegleiterin. Auf «External» platzieren Sie Ihre «Repetitionen», Ihre Fragen und Kommentare.

Ferner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • E-Mail- und telefonischer Kontakt mit dem/der Studienbegleiter/in,
  • freiwillige Teilnahme an einer Samstags-Session im Szondi-Institut. Dabei werden, nach Kapiteln gegliedert,  «Hotpoints»  diskutiert, vertieft und beantwortet.

 

ZIEL DES FERNKURSES:
Nach Durcharbeiten des Kurses sind Sie in der Lage, Ihre eigenen Reaktionen, Verhaltensweisen, Vorlieben und Ablehnungen besser zu verstehen und zu korrigieren. Sie sind gegebenenfalls in der Lage, Ihrer Mitwelt und Ihrer Umgebung mit grösserem Verständnis zu begegnen; sie sehen aber auch, wo und in welchem Ausmass Neupositionierungen, Umdenken und anderes Handeln nötig sein könnten.

 

INHALT IN SECHS KAPITELN

Kapitel 1: Mensch und Schicksal
Kapitel 2: Was mich bewegt und antreibt – meine Bedürfnisse
Kapitel 3: Vertiefung – das Wesen von Bedürfnissen und Strebungen
Kapitel 4: Familie und Schicksal – die Macht des familiären Unbewussten
Kapitel 5: Unser Ich – der Kapitän auf der Brücke unseres Schicksalsschiffes
Kapitel 6: Unser Einfluss auf unser Schicksal – auf dem Weg zur Menschwerdung

 

Die Inhalte der Kapitel sind wie folgt strukturiert:

  • Lehrtext
  • Essentials – Zusammenfassung
  • Repetition – fürs Verständnis; Aufgaben zum Einsenden
  • External – Ihr Kontakt zu uns
  • Glossar
  • Übungen
  • Literatur

 

Teilnahmebedingungen

WAS STRUKTURIERT DEN FERNKURS? Sie sind nach der Lektüre der Kurzbeschreibung unseres Kursinhaltes neugierig geworden und möchten ihn studieren. Der Kurs umfasst

  • den Online-Text,
  • die Beurteilung Ihrer «Repetitionen» (Aufgaben),
  • die Beantwortung von E-Mail-Anfragen und
  • die Teilnahme an einer Samstags-Session im Institut.

 

WAS IST INTERAKTIV? Der Kurs ist online, und am Ende jedes Kapitels haben Sie Gelegenheit, auf dem interaktiven Tool „External“ die angeregten Themen zu behandeln und an den Studienbegleiter an die Studienbegleiterin weiterzuleiten.

WIE SIEHT DER ABSCHLUSS DES FERNKURSES AUS? Nach dem Durcharbeiten des Kursmaterials haben Sie die Möglichkeit, mit der Studienbegleiterin/dem Studienbegleiter eine abschliessende Besprechung zu vereinbaren. Deren Kosten belaufen sich auf  Fr. 120.–/h und sind nicht im Kursgeld eingeschlossen. Es besteht zudem die Möglichkeit, bei Ihrem Studienbegleiter einen Szondi-Persönlichkeitstest durchzuführen, um so Ihre Selbstbestimmung, wie schon im Kurs in Umrissen beschrieben, zu vertiefen.

Das Kursgeld für den Fernkurs mit 6 Kapiteln beträgt Fr. 485.–.

Bezahlung: Mit der Bezahlung der Kursgebühr von Fr. 485.– erhalten Sie ein Passwort, mit dem Sie den Online-Zugang zum Kursmaterial freischalten können.

 

UND WENN SIE WEITERMACHEN WOLLEN? Falls Sie beruflich an der schicksalsanalytischen Lehre interessiert sind, beispielsweise in einem  sozialen, beratenden, betreuenden oder Personal-führenden Beruf, können Sie bei uns eine zertifizierte Online-Weiterbildung zur/zum «Schicksalsanalytischen Beraterin» mit 4 Themenmodule zu insgesamt ca. 20 Lektionen (die Lektionen schwanken in der Zahl auf Grund möglicher aktueller Ergänzungslektionen) absolvieren.

WAS KOSTET DIE WEITERBILDUNG? Die Weiterbildung zum “Schicksalsanalytischen Berater” kostet total Fr. 4’150.–  und ist wie folgt aufgeteilt:

– Kurskosten             Fr.    3’600.–
– Lehrmaterial          Fr.        100.–
– Prüfungsgebühr    Fr.        450.–
Total                           Fr.   4’150.–

Dabei werden Ihnen die Kosten des Kurses “Selbstmanagement” an die Weiterbildungskosten  angerechnet.

 

WIR NEHMEN MIT IHNEN KONTAKT AUF

Klicken Sie hier, um Kontakt mit uns aufzunehmen…

ANMELDUNG

Klicken Sie hier, um die Einführung in den Kurs zu lesen (gratis):

Hier-klicken-zur-1.-Lektion-weiß

Klicken Sie hier, um sich für den Kurs anzumelden…

jetzt_anmelden_button

 

Szondi Blog

Achtung Polit-Pyromanen

Man hat Leopold Szondi, dem Schöpfer der Schicksalsanalyse, vorgeworfen, er betreibe apokalyptische Schwarzmalerei, als er sein Buch “Kain, Gestalten des Bösen” 1968 veröffentlichte. Nun, als Jude, mitsamt der Familie im Konzentrationslager Bergen-Belsen eingesperrt, hatte er wohl genügend Gründe, Menschheit und Weltenlauf nicht mehr allzu rosig zu sehen. Zitieren wir kurz eine auf Widerspruch stossende Stelle […]

Tags: , , , , , ,

Weiterlesen

Gibt es Altruismus? Die Hand, die nichts verlangt

Im Tages-Anzeiger vom 17. Juni wurde die Frage aufgeworfen, was Menschen dazu bringe, selbstlos zu helfen bzw. was es mit dem damit plakatierten Altruismus so auf sich habe. Vieles spricht dafür, dass im Grund jeder Handlung oder Verweigerung die Selbsterhaltung und die Arterhaltung – also der Lebenstrieb – steht. Sehr unterschiedlich sind nur die Aktivitäten […]

Tags: , , , , , ,

Weiterlesen

Der Schwarze Block sucht Anschluss

Die Schwarzkapuzen wollen mit ihren zerstörerischen Aktionen unbewusst Rache an denen nehmen, von denen sie verlassen wurden, sagen Psychologen. Kann sein, denn damit wurde das Gefühl der Ausgeschlossenheit begründet. Und Ausgeschlossen werden schafft Hass und Wut, die sich in ausserordentlichen Lagen freie Bahn brechen. Daraus entsteht Kommunikation reduziert auf Schlagworte und Brecheisen. Aggressivität, verschmolzen mit […]

Tags: , , ,

Weiterlesen

Alle Beiträge