Schicksalsanalytisches Selbstmanagement – ein Fernkurs

Eine Online-Einführung in sechs Kapiteln

“Sind Sie mit Ihrem Schicksal zufrieden?”


Ketten
«… eher nicht; ich fühle mich wie angekettet. Manchmal denke ich, ich könnte noch mehr aus meinem Leben machen.»

 

Das Schicksal meistern:  Schicksalsanalytisches Selbstmanagement

Unser Fernkurs zeigt Ihnen den Weg zur Selbsteinschätzung, Selbstbeurteilung und Selbstfindung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich selbst bewerten und wie Sie beurteilen können, ob Sie im Beruf, am Arbeitsplatz, in einer Partnerschaft eine Ihren innersten Bedürfnissen entsprechende Wahl getroffen haben oder auf Grund familiärer und sozialer Zwänge sowie erbmässiger «Einspurungen» eine Zwangswahl ausleben, die Sie nicht befriedigt und immer wieder zu Unbehagen, Aufbegehren oder Niedergeschlagenheit, Depression und Burnout führt. Der Kurs ist kein «Heilmittel» sondern ein radikaler Aufheller Ihrer Situation. Diese Selbstfindung ist eine befreiende Arbeit, die Sie begeistern könnte! Eine Kursarbeit, in der Sie schliesslich im Sinne des Selbstmanagements Grundlagen Ihrer künftigen Lebensentscheidungen vorbereiten.

Die Fernkurse sind sowohl für Einzelpersonen im privaten Rahmen als auch für Mitarbeiter/innen von Unternehmen als Fortbildungsangebot konzipiert. Für Gruppen aus Unternehmen werden die Fernkurse nach abkärenden Kontakten problemorientiert angepasst.

Interessierte Unternehmen erhalten bei Verwendung des Fernkurses im Rahmen einer internen Gruppe besondere Konditionen. Bei Gruppenarbeit, zur Ergänzung und Vertiefung des  Online-Studiums bietet das Szondi-Institut ein Coaching an. Bitte nehmen Sie zur Abklärung Ihrer besonderen Bedürfnisse mit dem Institut Kontakt auf. Dem Fernkurs kann ein Sondierungsgespräch mit einem/einer unserer Studienbegleiter/innen vorangestellt werden, sodass dem Unternehmen eine Offerte unterbreitet werden kann.

Verbände erhalten für ihre Mitglieder einen Rabatt, sofern der Fernkurs auf der Website des Verbandes oder in dessen Weiterbildungsangeboten (print und online) aufgeführt wird.

Ergänzend:

Mit «External», dem interaktiven Tool, pflegen Sie den Kontakt zu Ihrem Studienbegleiter, Ihrer Studienbegleiterin. Auf «External» platzieren Sie Ihre «Repetitionen», Ihre Fragen und Kommentare.

Ferner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • E-Mail- und telefonischer Kontakt mit dem/der Studienbegleiter/in,
  • freiwillige Teilnahme an einer Samstags-Session im Szondi-Institut. Dabei werden, nach Kapiteln gegliedert,  «Hotpoints»  diskutiert, vertieft und beantwortet.

 

ZIEL DES FERNKURSES:
Nach Durcharbeiten des Kurses sind Sie in der Lage, Ihre eigenen Reaktionen, Verhaltensweisen, Vorlieben und Ablehnungen besser zu verstehen und zu korrigieren. Sie sind gegebenenfalls in der Lage, Ihrer Mitwelt und Ihrer Umgebung mit grösserem Verständnis zu begegnen; sie sehen aber auch, wo und in welchem Ausmass Neupositionierungen, Umdenken und anderes Handeln nötig sein könnten.

 

INHALT IN SECHS KAPITELN

Kapitel 1: Mensch und Schicksal
Kapitel 2: Was mich bewegt und antreibt – meine Bedürfnisse
Kapitel 3: Vertiefung – das Wesen von Bedürfnissen und Strebungen
Kapitel 4: Familie und Schicksal – die Macht des familiären Unbewussten
Kapitel 5: Unser Ich – der Kapitän auf der Brücke unseres Schicksalsschiffes
Kapitel 6: Unser Einfluss auf unser Schicksal – auf dem Weg zur Menschwerdung

 

Die Inhalte der Kapitel sind wie folgt strukturiert:

  • Lehrtext
  • Essentials – Zusammenfassung
  • Repetition – fürs Verständnis; Aufgaben zum Einsenden
  • External – Ihr Kontakt zu uns
  • Glossar
  • Übungen
  • Literatur

 

Teilnahmebedingungen

WAS STRUKTURIERT DEN FERNKURS? Sie sind nach der Lektüre der Kurzbeschreibung unseres Kursinhaltes neugierig geworden und möchten ihn studieren. Der Kurs umfasst

  • den Online-Text,
  • die Beurteilung Ihrer «Repetitionen» (Aufgaben),
  • die Beantwortung von E-Mail-Anfragen und
  • die Teilnahme an einer Samstags-Session im Institut.

 

WAS IST INTERAKTIV? Der Kurs ist online, und am Ende jedes Kapitels haben Sie Gelegenheit, auf dem interaktiven Tool „External“ die angeregten Themen zu behandeln und an den Studienbegleiter an die Studienbegleiterin weiterzuleiten.

WIE SIEHT DER ABSCHLUSS DES FERNKURSES AUS? Nach dem Durcharbeiten des Kursmaterials haben Sie die Möglichkeit, mit der Studienbegleiterin/dem Studienbegleiter eine abschliessende Besprechung zu vereinbaren. Deren Kosten belaufen sich auf  Fr. 120.–/h und sind nicht im Kursgeld eingeschlossen. Es besteht zudem die Möglichkeit, bei Ihrem Studienbegleiter einen Szondi-Persönlichkeitstest durchzuführen, um so Ihre Selbstbestimmung, wie schon im Kurs in Umrissen beschrieben, zu vertiefen.

Das Kursgeld für den Fernkurs mit 6 Kapiteln beträgt Fr. 485.–.

Bezahlung: Mit der Bezahlung der Kursgebühr von Fr. 485.– erhalten Sie ein Passwort, mit dem Sie den Online-Zugang zum Kursmaterial freischalten können.

 

UND WENN SIE WEITERMACHEN WOLLEN? Falls Sie beruflich an der schicksalsanalytischen Lehre interessiert sind, beispielsweise in einem  sozialen, beratenden, betreuenden oder Personal-führenden Beruf, können Sie bei uns eine zertifizierte Online-Weiterbildung zur/zum «Schicksalsanalytischen Beraterin» mit 4 Themenmodule zu insgesamt ca. 20 Lektionen (die Lektionen schwanken in der Zahl auf Grund möglicher aktueller Ergänzungslektionen) absolvieren.

WAS KOSTET DIE WEITERBILDUNG? Die Weiterbildung zum “Schicksalsanalytischen Berater” kostet total Fr. 4’150.–  und ist wie folgt aufgeteilt:

– Kurskosten             Fr.    3’600.–
– Lehrmaterial          Fr.        100.–
– Prüfungsgebühr    Fr.        450.–
Total                           Fr.   4’150.–

Dabei werden Ihnen die Kosten des Kurses “Selbstmanagement” an die Weiterbildungskosten  angerechnet.

 

WIR NEHMEN MIT IHNEN KONTAKT AUF

Klicken Sie hier, um Kontakt mit uns aufzunehmen…

ANMELDUNG

Klicken Sie hier, um die Einführung in den Kurs zu lesen (gratis):

Hier-klicken-zur-1.-Lektion-weiß

Klicken Sie hier, um sich für den Kurs anzumelden…

jetzt_anmelden_button

 

Szondi Blog

Charta Psychotherapie

Neue Präsidentin Am 18.März wählte die Generalversammlung der Charta der Weiterbildungsinstitutionen Psychotherapie nach dem Rücktritt des langjährigen Präsidenten Peter Schulthess Frau Veronica Baud zur neuen Präsidentin. Peter Schulthess bleibt weiterhin im Vorstand der ASP Assoziation Schweizer Psychotherapeutinnen und -Therapeuten und betreut dort die laufenden Arbeiten zur Akkreditierung der Weiterbildungsinstitutionen und ist zugleich als Chefredaktor für […]

Weiterlesen

Selbsterhaltungstrieb – das Leben am Köcheln halten

Da schrieb jüngst jemand über die offenbar erstaunliche Tatsache, dass der Mensch dazu neigt, sich selbst zu erhalten, als Individuum, als Gruppe und als Menschheit. Der Selbsterhaltungstrieb ist letztlich der Grund aller Aktivitäten und menschlicher Anstrengungen. Nun ist es in der Schicksalsanalyse Leopold Szondis in einem System von vier Trieben auf beste gelungen, diesen Drang […]

Weiterlesen

Wenn der Krieg zur süssen Versuchung wird

Das las man in der NZZ am Sonntag vom 9.10.2016. Kernpunkt des Textes ist die These, dass nach umfassenden Kriegen und katastrophalen kriegerischen Ereignissen die direkt Betroffenen aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Erlebens den Krieg als Mittel zum Zweck zu meiden versuchen, und die Politik mehr oder weniger erfolgreich versucht, stabile Friedensstrukturen aufzubauen. Die folgenden […]

Weiterlesen

Alle Beiträge