Traumata verändern Gene

13. März, 2017

Traumata wirken sich oft lebenslang auf die Psyche der Betroffenen aus. Selbst im Erbgut hinterlassen sie Spuren, berichten Divya Metha und ihre Kollegen vom Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München.

Die Forscher analysierten die Blutproben von 169 traumatisierten Probanden.Bei Betroffenen, die als Kind sexuell missbraucht worden waren, wurden andere Gene abgelesen und in Proteine übersetzt als bei erwachsenen Traumaopfern, wie sich an charakteristischen Veränderungn des Erbmoleküls ablesen liess. Demnach schlagen sich frühe oder späte Traumata in der Genaktivität bei Erwachsenen unterschiedlich nieder. Die DNA der als Kinder Missbrauchten wies vermehrt angehängte Methylgruppen auf. Diese epigenetischen Markierungen schalten Erbfaktoren ab und bestimmen so mit über die Genaktivität.
Quelle: “Gehirn und Geist” 7/8 2013, S. 10

Tags: , , ,