Achtung Polit-Pyromanen

Achtung Polit-Pyromanen

Man hat Leo­pold Szon­di, dem Schöp­fer der Schick­sals­ana­ly­se, vor­ge­wor­fen, er betrei­be apo­ka­lyp­ti­sche Schwarz­ma­le­rei, als er sein Buch “Kain, Gestal­ten des Bösen” 1968 ver­öf­fent­lich­te. Nun, als Jude, mit­samt der Fami­lie im Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Ber­gen-Bel­sen ein­ge­sperrt, hat­te er wohl genü­gend Grün­de, Mensch­heit und Wel­ten­lauf nicht mehr all­zu rosig zu sehen. Zitie­ren wir kurz eine auf Wider­spruch stos­sen­de Stel­le aus dem Vor­wort des “Kain”: “Die töten­de Gesin­nung Kains ist äus­serst erfin­de­risch. Sie fand in der Welt­ge­schich­te immer­fort neue Zie­le und neue Moti­ve zum Töten. Kain ist aber nicht nur Trä­ger der töten­den Gesin­nung. Er staut nicht nur Wut und Hass, Zorn und Rache, Neid und Eifer­sucht, die er dann plötz­lich, explo­si­ons­ar­tig ent­lädt, in sich auf, Kain drängt auch gren­zen­los nach Gel­tung. Alles, was Wert hat, will er in Besitz neh­men und sei­ne Macht im Haben und Sein mass­los ver­meh­ren.(…) Mit lüg­ne­ri­scher Anschul­di­gung, Ver­leum­dung, Anschwärzung ande­rer beherrscht Kain die Welt. Das nennt er Poli­tik und Diplo­ma­tie.(…) Die Schick­sals­ana­ly­se stellt den Kain in den Mit­tel­punkt des mensch­li­chen Daseins.(…) Kain regiert den Ein­zel­nen von der Wie­ge bis zum Gra­be und die Welt von der Stein­zeit bis ins Atom­zeit­al­ter und noch wei­ter in Zei­ten, die fol­gen wer­den.”
Wer heu­te die Zei­tung auf­schlägt oder die News im Inter­net liesst, kann ähn­lich einem Fort­set­zungs­ro­man das Geran­gel kaini­ti­scher Poli­ti­ker ver­fol­gen, soge­nann­te Polit-Pyro­ma­nen, die sich mit “Feu­er und Zorn” aus­lö­schen wol­len. Mal sehen wie’s wei­ter­geht. Skep­sis ist ange­bracht.
Pel­le­gri­no

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar