Aus dem Szondi Institut

Aus dem Szondi Institut / 13.03.2017

Lieber Alois, verbreite nur ein bisschen Zuversicht. Es ist ja dein Job. Aber hast du dir schon überlegt, was es heisst, in der Psychotherapie den jeweils neuesten Stand der Wissenschaft in die Ausbildung einfliessen zu lassen? Und was sagen die zu Beeinfliessenden dazu?...

Aus dem Szondi Institut / 12.03.2017

Bei Szondi kann man es in seinem Buch “Kain, Gestalten des Bösen” detailliert nachlesen: Religion und deren Ausübung dient dem zerstörerischen kainitischen Trieb jedes Menschen als Deckmantel, um eine triebmässig angelegten “tödlichen Gesinnung” auszuleben. Dies geschieht mit einer Radikalität, die bis zur Selbstvernichtung geht. Dass...

Aus dem Szondi Institut / 12.03.2017

Wildmeerschweinchen passen sich in Rekordzeit an gestiegene Temperaturen an. Grund dafür ist, dass die Gene, die die Information für hitzeempfindliche Einweissmoleküle zum Schutze vor Hitze tragen, durch epigenetische Änderungen am Erbgut DNS ihrerseits robuster werden (wenn man es sehr vereinfacht so sagen kann…). . Tatsache ist,...

Aus dem Szondi Institut / 12.03.2017

Auf alten Fotos sitzt der junge Johannes Peter Wolters nachdenklich und still am Rande. Er war schon im Kindergarten ein Einzelgänger, brav und zurückhaltend. Später musste er seinen Beruf als Arzt nach sechs Jahren abbrechen – seine Ängste wurden zu gross. Die Angst vor anderen...

Aus dem Szondi Institut / 12.03.2017

“Psychische Störungen bei Männern werden unterschätzt, unterdiagnostiziert und unterbehandelt”, erklärte Anne Maria Möller-Leimkühler von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität München. Typische Symptome einer Depression wie tiefe Traurigkeit, Interessenverlust und Antriebslosigkeit wehre ein Mann oft durch “typisch männliches” Stressverarbeitungsverhalten ab, so Möller-Leimkühler. Dazu zähle zum Beispiel...

Aus dem Szondi Institut / 12.03.2017

Nerven-, Hormon- und Immunsystem beeinflussen sich wechselseitig – hierfür liegen inzwischen zahlreiche Belege vor. Das Ganze ist jedoch weitaus komplizierter, denn auch Psyche und soziales Umfeld haben Einfluss auf das Immunsystem. Die Vielfalt all dieser Interaktionen formt so ein komplexes Netzwerk, das entscheidend auf die Immunaktivität einwirkt. Thematische...

Aus dem Szondi Institut / 12.03.2017

Die Psychologin Verena Kast entwickelte durch die Beobachtung an Trauernden und vor allem durch die Betrachtung der Träume, die ihrer Ansicht nach den Trauerprozess einleiten und an welchen sie die Entwicklung im Trauerprozess abliest, ein Modell von Trauerphasen in Anlehnung an John Bowlby http://psychologie-news.stangl.eu/527/die-trauerphasen-nach-verena-kast ....