Gaetano Benedetti ist tot

Gaetano Benedetti ist tot

Mit 93 Jah­ren ist er gestor­ben. Beer­dingt wur­de er in Rie­hen bei Basel, der Stadt, in wel­cher er sei­ne ers­te Pro­fes­sur für Psy­cho­hy­gie­ne und Psy­cho­the­ra­pie erhielt. Wir zitie­ren aus dem Nach­ruf, der im “Tages-Anzei­ger” ver­öf­fent­licht wur­de: “Gaeta­no Bene­detti begriff Psy­cho­the­ra­pie auch nie als Heils­er­fah­rung, wie das vie­le tun. . Er wuss­te um Beschrän­kun­gen, die er dann – 2004 nach dem Tod sei­ner Ehe­frau Ani­ta – sel­ber erfah­ren muss­te. Bene­detti: ‘Psy­cho­the­ra­pie bleibt Grenz­erfah­rung, ein Kön­nen an der Gren­ze des Nicht­kön­nens, ein Ver­ste­hen an der Gren­ze des Unver­ständ­li­chen, ein sym­pa­thi­sches Mit­ge­hen an der Gren­ze der undurch­dring­li­chen Geschie­den­heit.’” (Wal­ter Holen­stein, 18.12.13)

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar