Aggression

Aggression

Die besondere Typologie der Aggression in der Schicksalsanalyse:

„Es steht fest, dass jeder Triebvektor zu aggressiven Handlungen führen kann; jedoch die Art und die Funktion der aggressiven Triebhandlungen in jedem Vektor spezifisch verschieden ist. Aufgrund dieser Feststellung konnte die Schicksalsanalyse ihre besondere Typologie der Aggression aufstellen:

  • im Sexualvektor: die lustbedingte, sadomasochistische Aggression (-s,+s); 
  • im Affektvektor: der Kainismus, die affektbedingte, tötende, kainitische und wiedergutmachende Aggression (-e, +e);
  • im Ichvektor: die ichbedingte, alles verneinende, die Welt und sich selbst zerstörende destruktive Aggression (-k);
  • im Kontaktvektor: die frustrative Aggression, die – wegen des Zukurzgekommen- und Nicht Angenommenseins – eine lange Skala der Gewalt bis zum Terrorismus aufweist.“ (L. Szondi, Die Triebentmischen 1980, S. 131

Erläuterungen zur Aggression im Kontaktvektor:

„Bei dem Zukurzkommen eines Einzelnen, einer Klasse, einer Rasse spielt die familiäre, soziale, politische, sprachliche und religiöse Umwelt eine ausschlaggebende Rolle.

Die Kränkung wegen des Zukurzgekommenseins führt zu Frustrations-Aggression; der führende Impuls ist der Drang nach Angenommenwerden.

Frustrations-Aggressionen werden oft „Freiheits-Kampf“ genannt.

(Ebenda, S. 139)