Organisation

Betriebsorganisation des Szondi-Instituts

Die Betriebsorganisation liegt in Form einer «Anweisung zur Institutsführung» folgenden Inhalts vor:

Der Weiterbildungsgang «Schicksalsanalytische Psychotherapie» und dessen verschiedene formale Bedingungen, Funktionen und Abläufe sind.

erstens in die Gesamtorganisation des Instituts eingebettet und kann solcherart als Substruktur der Betriebsorganisation des Instituts verstanden werden. Aus diesem Grund wird die Betriebsorganisation vorgestellt und innerhalb dieser die entsprechenden Vernetzungen mit dem Weiterbildungsgang.


zweitens sind die organisatorischen Bedingungen, inhaltlichen Vorschriften und spezifischen Voraussetzungen zur Aufnahme eines Studiums am Szondi-Institut umfassend im «Leitfaden für Studierende» und fokussiert-redundant im Ausbildungsprogramm zur Schicksalsanalytischen Psychotherapie enthalten.

Die Betriebsorganisation des Szondi-Instituts ist eine «Drei-Dimensionen-Struktur»:

Dimension 1 zeigt die operative Struktur des Instituts; es umfasst in einer herkömmlichen Darstellungsweise mittels Organigramm die Funktionen, Funktionsträger und Weisungsverhältnisse des Szondi-Instituts; die Aufgaben der Funktionsträger von Dimension 1 sind in einer Reihe von Reglementen festgelegt;


Dimension 2 bündelt die innovativen Kräfte des Instituts: es fasst Funktionen zu sog. Navigationsgruppen zusammen, die sich mit zukünftigen Entwicklungen befassen;


Dimension 3 umfasst die personellen Kräfte und deren Ressourcen die zur Betreuung und Förderung von Studierenden eingesetzt werden.

 Organe

Der Stiftungsrat ist das führende Organ der Stiftung: Er wählt die die leitenden Personen der Abteilungen Studien, Institutsleitung und Bildung. Damit kann er einerseits seine Weisungsbefugnisse direkt realisieren und ist anderseits aufgrund der Informations- und Rapportpflicht der Leitenden direkt ins Institutsgeschehen eingebunden. Diese drei Abteilungsleitenden nehmen an den Stiftungsratssitzungen teil. Sie sind antragsberechtigt aber ohne Stimmrecht.

 

Der Stiftungsrat verfügt ferner über einen Finanzausschuss, der die laufende Vermögensverwaltung verfolgt, mit den entsprechenden Anlagebanken Kontakt hält und die Befugnis hat, grössere Ausgaben bei hoher Dringlichkeit (extra Budget) aufgrund von Anträgen der Institutsleitung zu genehmigen. Der Finanzausschuss ist die vorprüfende Instanz für Budget und Rechnung. Beim Budget ist der FA weisungsbefugt. Der Stiftungsrat wählt die Ethik-Kommission sowie die Rekurs- und Beschwerdekommission. Diese Kommissionen arbeiten gemäss ihren Reglementen unabhängig von den anderen Organen des Instituts. Delegierte: Der Stiftungsrat setzt für besondere Aufgaben von limitierter Dauer Delegierte ein, die auf Mandatsbasis im Auftrag des Stiftungsrates ein spezielles Thema bearbeiten. Die Aufgaben der einzelnen Abteilungen

 

a) Die Studienleitung führt den Studienbetrieb in all seinen Aspekten. Dies umfasst die Studierenden und ihre Führung durch den Studiengang, die Beschaffung von Studienmaterial, die Oberaufsicht über die Weiterbildnerinnen und Weiterbildner sowie die Studienbegleiter und -begleiterinnen. Ferner das Prüfungswesen, die Aufsicht über die Lernfortschritte und die Ordnung des Lernbetriebs im Rahmen der Vorschriften des Ordnungsreglements. Der Studienleiter ist budgetpflichtig und überwacht bzw. stellt Anträge zur Finanzierung des Studienwesens. Der Studienleiter pflegt im Rahmen seiner Aufgaben die Kontakte zur anderen Ausbildungsinstitutionen.

 

b) Die Institutsleitung ist damit beauftragt, die Vernetzung aller operativen Prozesse im Institut zu überwachen, die Entwicklung von laufender Rechnung und des Abgleichs mit dem Budget zu verfolgen und bei sich ankündigender «Entgleisung» entsprechende Gegenmassnahmen zu ergreifen. Die Institutsleitung ist verpflichtet, bei abweichenden (negativen) Entwicklungen, ohne Verzug den Finanzausschuss zu informieren und Gegenmassnahmen vorzuschlagen, sofern die Institutsleitungskommission nicht in eigener Kompetenz Massnahmen ergreifen kann. Der Institutsleitung ist das Sekretariat als Dienstleistungsstelle beigeordnet. Das Sekretariat ist die administrative Drehscheibe des Instituts. Das Sekretariat funktioniert ferner als Informationspool des Instituts. Die Institutsleitung ist ebenfalls für die Expertengruppe «Betriebswirtschaftliche Qualitätssicherung» zuständig und sorgt in Zusammenarbeit mit dessen Vorsitzendem für die Vorbereitung der jeweils anstehenden Akkreditierung. Die Institutsleitung ist für die «Auslandkontaktgruppe» administrativ zuständig und sorgt für die Finanzierung derer Aktivitäten. Die Kontaktgruppe schlägt ihre Auslandeinsätze dem Stiftungsrat vor, der ihm Rahmen von Jahres- und Mehrjahresplänen die Grundlage für die Realisierung der Auslandkontakte sorgt.

 

c) Bildungskommission

Untergruppen:
Evaluationsausschuss: Evaluation der Studienleistung,
Gruppe der Lehr- und Kontrollanalytiker/innen und Supervisor/innen
Studienkommission der Lehr- und Kontrollanalytiker
Steuerungsgruppe «Inhaltliche Qualitätssicherung»
Wissenschaft und Forschung

Wissenschaft und Forschung: verfolgt die wissenschaftliche Entwicklung in den Bereichen Psychologie, Psychotherapie und andere Therapieformen, ferner in Wissensgebieten wie Genetik und Bioenergie.