Grundkurs in resonanzorientierter Schicksalstherapie

 

Dieser Kurs richtet sich an Fachpersonen aus Therapie, Medizin, Pflege, Psychologie, Beratung, Beratung und Bildung, die diesen Ansatz in ihre berufliche Tätigkeit integrieren wollen.

Die resonanzorientierte Schicksalstherapie ermächtigt und fördert Menschen, sich selbst zu erkennen und das gesellschaftliche Leben mitzugestalten. Sie stützt sich auf die Weisheit, die aus der achtsamen  körperlichen Selbsterfahrung, der Wiederverbindung mit der Erde und der damit verbundenen Entdeckung der tatsächlichen Natur des Menschen und seiner echten Bedürfnisse erwächst – also auf die Achtung seiner selbst, seines Rhythmus und individuellen Weges, der in Resonanz zur Mitwelt steht.

 

Diese integrative Weiterbildung enthält die Elemente einer Basisausbildung zur Focusing-Begleiter*in und stützt sich auf Tiefenpsychologie mit Schicksalsanalyse, klientenzentrierte Psychotherapie, Ökotherapie, Achtsamkeit und Embodiment.

Eckdaten zur Ausbildung

THEA RYTZ, lic. phil. hist. (1969)
Geisteswissenschaftlerin und Körperwahrnehmungstherapeutin EABP, Inselspital Bern, Psychosomatik

 

Spezialisierung auf die Behandlung von Menschen mit Essstörungen und Traumafolgestörungen

 

Autorin und Herausgeberin von Achtsam bei sich und in Kontakt (2018), Akzeptanz verkörpern (2013), Klassiker der Körperwahrnehmung (2012) im Hans Huber/Hogrefe Verlag und Körper und Gefühle im Dialog (2014) im Schulverlag

 

MARC SCHMUZIGER, lic. phil. (1960)
Eidgen. anerkannter Psychotherapeut / FSP

 

Verschiedene Praxisgemeinschaften in Aarau und Bern, Focusingausbilder DAF, Leitungsmitglied des Szondi Institutes Zürich

 

Verleger des taotime verlag mit zahlreichen Publikationen wie z.B. Daodejing – Das Buch vom Dao und De oder Pflege der Seele und Heilung der Erde – Einführung in die Ökopsychologie

Dauer: 1 Jahr, berufsbegleitend, total 17 Weiterbildungstage

 

 

Ort: Szondi-Institut(für die vier Dreitages-Seminare) und ein Seminarhaus auf dem Lande (für das Fünftage-Seminar)

 

 

Beginn: 4. September 2020

 

 

Kurskosten: Total ca. CHF 3’400.- exkl. Kost und Logis

 

 

Kontakt: Sekretariat Szondi-Institut: Krähenbühlstrasse 30, 8044 Zürich, info@szondi.ch, Tel. 044 252 46 55

 

 

Kursleiter:
Thea Rytz, lic. phil. – Geisteswissenschaftlerin und Körperwahrnehmungstherapeutin EABP
Marc Schmuziger, lic. phil. – Eidg. annerkannter Psychotherapeut / Focusingausbilder DAF

Einheiten des Lehrgangs

4.9.2020 EINFÜHRUNGSABEND

Einführungsabend: Resonanzorientierte Schicksalstherapie

4.9.2020: Einführungsabend zum Kennenlernen und Informationen zum Ablauf- (2h)

20.-22.11.2020 MODUL 1

Modul 1: In der Gegenwart – präsent, klar, bei sich

20-22.11.2020: Beziehung nach innen sowie zum Gegenüber – körperlich,
emotional und mental. Zentrierung, Regulierung und Freiraum.
Die Resonanz der vererbten Triebstruktur in Persönlichkeit
und Charakter.

15.-17.1.2021 MODUL 2

Modul 2: In Resonanz – verbunden, berührt, oszillierend

15.-17.1.2021: Formen und Qualitäten von Verbundenheit. Partnerschaftlicher
Dialog in Interaktion. Erweiterung auf die Herkunftsfamilie,
den sozialen und ökologischen Kontext. Verbindung zum
Unbewussten.

23.-25.4.2021 MODUL 3

Modul 3: Regulation – offen, dosiert, fokussiert

23.-25.5.2021: Regulation von Aufmerksamkeit und Emotionen im Gespräch
in Verbindung mit der präverbalen Resonanz: Modalitätenwechsel,
Art der Dosierung, Aufmerksamkeitslenkung und
Rhythmisierung.

11.-13.6.2021MODUL 4

Modul 4: Störungen – vermeiden, verdrängen, überdecken

11.6.-13.6.2021: Destruktive, maladaptive Bewältigungsstrategien wahrnehmen,
erkennen, ansprechen und Veränderung ermöglichen.
Umgang mit Belastungen mittels Gegenwärtigkeit, Resonanz
und Regulation.

29.9.-3.10.2021 MODUL 5

Modul 5: Integration – zurückblicken, ernten, verdauen

29.9.-3.10.2021: Die Lebensaufgaben und spirituellen Herausforderungen
von unseren Vorfahren. Verbindung von Persönlichem,
Schicksalhaftem, Sozialem, Unpersönlichem und Existenziellem.
Formen der Regeneration und Integration.
Die Teilnehmenden geben Einblick in ihren Prozess aus dem
ersten Weiterbildungsjahr. Die Erkenntnisse, Methoden und
Erfahrungen aus der ersten Weiterbildungsphase werden
nochmals bewusst gemacht und integriert.