Aus dem Szondi Institut

Aus dem Szondi Institut / 06.01.2019

  Um die Jahreswende hat die Glückwunschkultur eine hohe Zeit. So liest man beispielsweise, dass Unternehmen sog. Chief Happiness Officer anstellen, um das Glücksgefühl ihres Personals bei der Arbeit zu fördern. Doch wenn die Arbeit stinkt, bullshit auf amerikanisch ist, dann nützt weder parfümieren noch farbig...

Aus dem Szondi Institut / 05.12.2018

Psychotherapie: mehr Fachkräfte, mehr Freiheit! Im Moment kreist ein Petitionstext der fordert, dass die Kosten psychotherapeutischer Behandlung, ausgeübt von selbständigen Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen, über die Grundversicherung abgerechnet werden können. Begründet wird diese Forderung mit dem Hinweis, dass Wartzeiten von mehreren Monaten entstehen, da aktuell nur Psychiaterinnen...

Aus dem Szondi Institut / 03.01.2018

Der Körper schafft es alleine, die Homöostase zu halten. Zum guten Glück müssen wir uns nicht auch noch darum kümmern. Trotz Feiertage, Rimuss und Schlemmerstunden, diese Gratwanderung des leiblichen Wohlbefindens klappt einigermassen. Doch wie steht’s mit der Homöostase der Psyche? Auch im neuen Jahr den...

Aus dem Szondi Institut / 19.09.2017

Letzen Samstag, 7.09.13,  traf man sich-  von der Kommission für Qualitätssicherung der Charta (KQS) eingeladen – im Szondi-Institut und liess sich über die ersten Elemente eines Entwurfs zu wesentlichen Punkten der Qualitätssicherung orientieren. Dabei handelt es sich um Qualitätsregeln die dann in das  Qualitätshandbuch des jeweiligen Instituts einfliessen sollen.  Ihre...

Aus dem Szondi Institut / 10.08.2017

  Man hat Leopold Szondi, dem Schöpfer der Schicksalsanalyse, vorgeworfen, er betreibe apokalyptische Schwarzmalerei, als er sein Buch “Kain, Gestalten des Bösen” 1968 veröffentlichte. Nun, als Jude, mitsamt der Familie im Konzentrationslager Bergen-Belsen eingesperrt, hatte er wohl genügend Gründe, Menschheit und Weltenlauf nicht mehr allzu rosig...

Aus dem Szondi Institut / 11.07.2017

Schicksalspsychologisch gesehen, erlebten wir in den vergangenen Hamburger Nächten den Ausbruch des reinen Kains. Die Zerstörung um des Zerstörens willen. G 20 war reiner Vorwand. Die Ideologie im besten Falle narzisstische Selbstbestätigung. Die nach Szondi vernichtende Gesinnung des Kains tobte sich aus. Mit dem müssen...

Aus dem Szondi Institut / 13.03.2017

Mit 93 Jahren ist er gestorben. Beerdingt wurde er in Riehen bei Basel, der Stadt, in welcher er seine erste Professur für Psychohygiene und Psychotherapie erhielt. Wir zitieren aus dem Nachruf, der im “Tages-Anzeiger” veröffentlicht wurde: “Gaetano Benedetti begriff Psychotherapie auch nie als Heilserfahrung, wie...

Aus dem Szondi Institut / 13.03.2017

Am Samstag den 21. September haben die Delegierten der Charta (Verband der psychotherapeutischen Weiter- und Ausbildungsinstitute) und die Assoziation der Schweizer PsychologInnen (ASP) ihren Zusammenschluss vollzogen. Beide Delegiertengruppen stimmten einstimmig dem Zusammenschluss zu. Die Charta verschwindet nicht in die ASP, sondern bildet dort eine eigene Sektion.Die...